Winzerkurs – Ankündigung

»Winzer für ein Jahr«

Für eine Saison Hobby-Winzer sein. Im eigenen Weinberg alle Arbeiten am Rebstock erlernen. Und im Herbst die eigenen Trauben ernten – das können Weinnasen und andere Menschen, die dem Geschehen in Wingert und Keller auf den Grund gehen möchten, auch in diesem Jahr im Weingut Sturm in Leutesdorf.

Die neuen Kurse starten voraussichtlich am Samstag, 23. März 2019. Ab dem zweiten Kurstermin (ca. Mitte Mai) treffen sich die Gruppen fest entweder jeweils durchgängig dienstags (17 Uhr) oder durchgängig mittwochs (17 Uhr). Nachzügler bis 18 Uhr kein Problem.

Wie dieses besondere Jahr in Weinberg und Keller genau abläuft, stellt Winzer Martin Sturm wir im Rahmen eines Info-Abends (Eintritt frei) persönlich vor:

  • in Andernach am Montag, 26. November 2018, 18 Uhr im Alten Rathaus (Kleiner Saal), Hochstraße 52-54, 56626 Andernach;
  • in Koblenz am Dienstag, 4. Dezember 2018, 18 Uhr, in der Volkshochschule (Raum 124), Hoevelstraße 6, 56073 Koblenz; sowie
  • in Neuwied am Dienstag, 15. Januar 2019, 18 Uhr, in der Volkshochschule (Raum 409, 4. OG), Heddesdorfer Straße 33, 56564 Neuwied.

Bei Fragen zu Kursverlauf und -inhalt melden Sie sich gern auch direkt bei uns im Weingut. Bei konkretem Interesse und Anmeldewunsch hilft Ihnen unser Kooperationspartner, die VHS Neuwied, mit der wir den Kurs gemeinsam veranstalten.

Jeder Handgriff selbst gemacht: Kursteilnehmer bei der Arbeit. (Foto: Axel Bermel)

Winzer Martin Sturm betreut persönlich die Gruppe und stellt dafür einen kleinen, gut begehbaren und nicht steilen Lehrweinberg zur Verfügung. Exkurse in den Hang runden das Programm ab. Fachsimpelei und Geselligkeit kommen ebenfalls nicht zu kurz. Im Herbst folgt die Verarbeitung des Mostes im Keller, wo der fertige Wein bis zur Abfüllung lagert. Zum Abschluss erhalten ihn die Kursteilnehmer als Lohn für ihre Mühe.Wieviel Spaß die Arbeit am Rebstock macht, können Sie hier sehen.

Das Weingut Sturm ist Leutesdorfs einziger Betrieb, der kontrolliert ökologisch arbeitet (EU- und Ecovin-Standard). Besonderheiten der biologischen Wirtschaftsweise sind ebenso Bestandteil des Kursprogramms wie andere Aspekte weinbaulichen Qualitätsstrebens (Rebsorten und Ausbaustile, Mengenbegrenzung und Terroir-Philosophie etc.).